Verwöhnabend – Wir sagen DANKE

Wie in jedem Jahr fand auch in diesem Jahr wieder unser traditioneller Verwöhnabend statt. Ein Anlass, der uns Kollegen ganz besonders am Herzen liegt. Dabei handelt es sich um einen gemeinsamen Abend, zu dem wir all die engagierten, freiwilligen Helferinnen und Helfer einladen, die bei der Organisation von Festlichkeiten helfen, unsere Kinder stets mit Freude beim Lernen unterstützen und somit wichtiger Bestandteil unseres Schullebens sind.

Lesehelferinnen, Bibliothekarinnen, Kontaktpolizisten, Musiklehrerinnen, Theaterpädagoginnen oder Eltern und Großeltern, ohne die unsere Schule nicht die wäre, die sie ist, wurden mit einem vielfältigen Buffet verwöhnt.

Der Grill wurde von Herrn Keller eingeheizt (obwohl Herr Micic ebenfalls verwöhnt werden sollte, konnte er mal wieder nicht die Hände von der Grillzange lassen 😉 ), die Teller mit Würstchen, bunten Salaten und anderen Leckereien befüllt und es folgten schöne Gespräche in einer entspannten Atmosphäre.

Grillen

Buffet

Beisammensein

Beisammensein

Pippi Langstrumpf hätte den Abend wahrscheinlich folgendermaßen beendet:

„Am besten, ihr geht nach Hause“, sagte Pippi, „, damit ihr morgen wiederkommen könnt. Denn wenn ihr nicht nach Hause geht, könnt ihr ja nicht wiederkommen. Und das wäre schade“.                                    (Zitat: Pippi Langstrumpf)

Langstrumpf

 

In diesem Sinne, ein herzliches Dankeschön für Ihre Unterstützung und die Zusammenarbeit.

Sportspektakel – „Na das ist ja supi!“

Am vergangenen Freitag war es wieder soweit. Endlich fand unser zweites Sportspektakel statt, auf das sich die Kinder innerhalb der vergangenen Wochen im Sportunterricht vorbereitet hatten. Wer in der Nähe unserer Schule wohnt, wird mitbekommen haben, dass bei uns nicht nur Sport getrieben wurde, sondern auch ein richtiges Fest gefeiert wurde: unser Sportfest.

 

Die grandiose Moderation wurde von Calvin aus der 4b übernommen, der sich als richtiges Entertainment – Talent herausstellte. Anschließend fand ein ausgiebiger Aufwärmtanz statt, der von einigen mutigen Viertklässlern vorgestellt und von einem lustigen Lied begleitet wurde. Wir waren alle hoch motiviert, so dass alle Hände in die Höhe geworfen wurden und der ganze Schulhof rief:

„Alle machen mit. JETZT GEHT’S LOS!“

Jetzt geht´s los!

Und dann startete unser Sportspektakel. Wir waren unglaublich aufgeregt und voller Vorfreude. Egal ob Groß oder Klein.

Sportspektakel

Während einer vorgegebenen Zeit kämpften die Kinder gemeinsam mit ihrer Lerngruppe an insgesamt acht Sportstationen um Punkte. Die einzelnen Stationen wurden von einigen Viertklässlern begleitet, die die Schiedsrichter waren. Sie erklärten die Stationen so gut, so dass alle direkt starten konnten.

An den Stationen ging es um Geschicklichkeit,

Geschicklichkeit

 

 

Geschicklichkeit

Schnelligkeit,

Ausdauer

 

Ausdauer

Ausdauer,

Ausdauer

Wissen

Wissen

und um eine riesige Portion Spaß an der Bewegung. Aber auch das Miteinander stand an oberster Stelle, da sich die Kinder hoch motiviert gegenseitig anfeuerten. Jeder Wettkampf wurde musikalisch begleitet. An den Pausenstationen hatten alle die Möglichkeit, zu verschnaufen und sich mit Obst, Gemüse und Getränken zu stärken. Meistens nutzten die Kinder die Pause aber auch, um die anderen Lerngruppen anzufeuern.

Nachdem alle Punkte zusammengezählt wurden, fand im Abschlusskreis die feierliche Siegerehrung statt:

1. Platz: LGC

LG C

2. Platz: LGA

LGA

3. Platz: LGF

LGF

Ein großes Dankeschön an die Viertklässler, ohne die das Sportspektakel nicht möglich gewesen wäre.

Ihr wart alle super!

Osterkarten mit Rasierschaum gestalten- geht das?

Natürlich! Diese vier Kinder beweisen es! Und es ist gar nicht schwer.

Rasierschaum im Teller

 

Zunächst etwas Rasierschaum auf einen Teller sprühen. Danach Lebensmittelfarbe hinzufügen. Den Rasierschaum ordentlich kneten. Das macht mit den Händen am meisten Spaß :-) Lea zeigt es:

Lea

Nachdem man den Rasierschaum gefühlt und natürlich ordentlich durchmengt hat, legt man ein Blatt Papier darauf. Wer mag, kann es noch etwas festdrücken.

Papier

Danach das Papier hochnehmen und den überschüssigen Schaum mit einem Lineal abziehen. Wenn das ganze getrocknet ist, sieht es wunderschön aus.

Probiert es doch selbst aus!

Schnupperkurse im Kompetenzzentrum der Handwerkskammer Bremen

Im Rahmen des Projektes „Haus der kleinen Forscher“ durften wir in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum der Handerwerkskammer Bremen forschen. Herr Netzer, der Koordinator für Berufsorientierung, ermöglichte uns zwei Termine, bei denen alle Drittklässler und drei Zweitklässler des gelben Traktes in die Berufe Tischler und Elektriker schnuppern konnten. Ein dritter Termin, bei dem die Berufe Maler und Frisör im Mittelpunkt stehen, folgt im Mai.

Vorab stattete uns Herr Netzer in der Schule einen Besuch ab. Neben einem ersten Kennenlernen, konnten die Kinder sich dann das erste Mal am Lötkolben ausprobieren. Herr Netzer erklärte alles so toll, dass alles schon super klappte.

Hier sind kleine Profis am Werk!

Benji lötet

 

 

Im Anschluss daran besuchten die Kinder an zwei Tagen das Kompetenzzentrum der Handwerkskammer für jeweils vier Stunden. Normalerweise werden hier Erwachsene in verschiedenen Berufen ausgebildet, umgeschult oder weitergebildet. Dieses Mal durften auch die Youngsters in die Ausbildungsräume und dort tätig werden.

In jeweils vier Stunden konnten die Kinder entweder Buchstaben, Namen oder sogar kleine Gebilde löten oder im Bereich Tischlerei einen Würfel schleifen und die Augenzahlen bohren.  Eine Gruppe schaffte es sogar, unter großer Mithilfe des Lehrmeisters, ein Insektenhotel zu bauen, das nun auf unserem Schulgelände zum Beobachten einlädt.

Tischler und Elektriker

 

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Netzer und seinem Kollegen, die uns geduldig und Schritt für Schritt angeleitet haben!

Wir freuen uns auf unseren nächsten Termin!

Gruppenfoto

Fußball-Stars *Breaking News*

Die Fußballmannschaft der

Ganztagsgrundschule Auf den Heuen

gewinnt das Qualifikationsturnier für die Endrunde!

Heute hat die Fußballmannschaft unserer Schule das Qualifikationsturnier für die Endrunde in zwei Wochen überlegen gewonnen.

Die Resultate im einzelnen:

  • Schule an der Robinsbalje – Schule Auf den Heuen 2:5
  • Schule an der Witzlebenstraße – Schule Auf den Heuen 2:4
  • Schule Auf den Heuen – Schule am Baumschulenweg 11:1
  • Schule Auf den Heuen – Schule an der Gete 6:3
  • Schule Auf den Heuen – Schule In der Vahr 7:4

Damit haben wir ungeschlagen mit 15 Punkten und einem Torverhältnis von 33:12 die Endrunde am 9. Februar erreicht.

Es spielten: Daniel, Adris, Calvin, Princewill, Cyril, Berkan, Issa, Max, Bennet und Ali.

Unsere Gewinner

Herzlichen Glückwunsch, Jungs! Wir sind stolz auf euch!

Ein großes Dankeschön an

unseren tollen Trainer Herrn Iqbal, der einmal wöchentlich die Jungs trainiert und unterstützt und an

Herrn Märkl, der die Mannschaft begleitet und anfeuert!

Wir drücken die Daumen für den 9. Februar!

Winterwunderland

Unser Schulhof sieht auch im Winter toll aus!

Schulhof in weiß

Alles war weiß überzuckert. Hier sind einige Bilder vom 22. Januar, dem Tag, als der Winter in Bremen war.

Ilyas im Schnee

Die Kinder brachten sogar ihre Schlitten mit, um auf dem Schulhof zu rodeln.

Rodeln

Das war ein Spaß!

Für den Weihnachtsbasar packen alle mit an!

Die Nähgruppe, bestehend aus Eltern der Schule, hat fleißige Unterstützung bekommen. Für den kommenden Weihnachtsbasar hat die Nähgruppe ganz viele Kuscheltiere genäht, die noch gestopft werden wollten.

Nähen1

So kamen Kinder des gelben Trakts hinzu und haben fleißig mitgeholfen. Mit kiloweise Füllmaterial bewaffnet, machten sich die Kinder an die Arbeit und erweckten die Kuschelwesen zum Leben. Jetzt hat sogar jedes der Tiere einen Namen bekommen und sie warten auf viele nette Kinder, bei denen sie nach dem Weihnachtsbasar einziehen dürfen.

Nähen2

Unser Weihnachtsbasar findet am

FREITAG, DEN 4. DEZEMBER 2015 von 15 bis 17 UHR

in der Turnhalle unserer Schule statt!

12. Bundesweiter Vorlesetag – Wir machen mit!

LogoJedes Jahr findet am dritten Freitag im November der Bundesweite Vorlesetag statt. Dabei handelt es sich um eine Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung.

In unserem Musikraum gab es heute faszinierte Kinderaugen, begeisterte Zuhörer und vergnügtes Glucksen. Grund dafür waren zwei mehrsprachige Vorlesungen des Buches „Pettersson und Findus“, welches in türkischer, russischer und deutscher Sprache vorgetragen wurde.

Frau Kaya mit Umutcan und Frau Schmechel mit Luca (türkisch/ deutsche Geschichte)

Frau Kaya mit Umutcan und Frau Schmechel mit Luca (türkisch/ deutsche Geschichte)

Frau Hermann mit Diana und Liana und Herr Toms Suden (russisch/ deutsche Geschichte)

Frau Hermann mit Diana und Liana und Herr Toms Suden (russisch/ deutsche Geschichte)

Frau Kaya (Mutter von Umutcan), Frau Schmechel (Mutter von Luca), Frau Hermann (Mutter von Diana) und Herr tom Suden (Opa von Linas) präsentierten das Buch so mitreißend, dass die Kinder trotz der langen Geschichte aufmerksam zuhörten. Unterstützt wurde das Vorgelesene auf dem interaktiven Whiteboard mit animierten Bildern der Onilo – Geschichte.

Petterson und Findus

 

Pettersson und Findus

Wir bedanken uns noch einmal bei den Vorleserinnen und dem Vorleser und freuen uns, wenn Familienmitglieder öfters in der Schule etwas vorlesen könnten. Gerne auch mehrsprachig. Denn die Sprachen, die die Kinder mitbringen, sind etwas, auf das sie wirklich stolz sein können.

Gestatten, ich bin dein Schatten!

Am 29. September besuchte der blaue Trakt das kek – Kindermuseum in der Weserburg.

Der blaue Trakt

Bei der Mitmachausstellung konnten wir mit unserem Schatten, unserem ständigen Begleiter, an verschiedenen Stationen experimentieren. Mal stand er neben uns, mal stand er hinter uns, mal war er ein Riese oder ein Zwerg. Wir hatten viel Spaß, mit unserem Doppelgänger zu spielen und haben es sogar geschafft, ihn zu überlisten und ihn verschwinden zu lassen.

An den vielen Stationen konnte jeder von uns aktiv sein:

Schattenwand

An der Schattenwand führten wir ein kleines Stabpuppen – Schattentheaterstück auf.

 

Schattenumriss

Im Silhouettiersalon durften wir unseren Schattenumriss gegenseitig zeichnen und ihn in der Schule ausmalen und ausschneiden.

 

Zelt

Außerdem gab es ein gemütliches Zelt, in dem wir Schattengeschichte lauschen konnten.

 

Prescious

In der Schule haben wir uns dann unsere selbsterstellten Trickfilme auf YouTube angeguckt, die wir im Kindermuseum erstellt haben. Wir waren ziemlich davon beeindruckt, wie geduldig man sein muss, um einen Trickfilm zu erstellen.

Da wir in der kurzen Zeit gar nicht jede Station besuchen konnten, lohnt es sich auf jeden Fall, das Museum noch einmal mit der Familie zu besuchen.

Schaut doch mal auf der Homepage des Kindermuseums nach:

http://www.kek-kindermuseum.de/projekte/gestatten-ich-bin-dein-schatten/

Ach ja, mindestens genau so lustig war der Besuch des Spielplatzes in der Stadt. Wie man sieht, hatten wir einen fabelhaften Tag zusammen.

Spielplatz

 

Linas

 

Spielplatz

 

Spielplatz